Das Befahren eines Gewässers mit einem Kajak oder Kanadier bezeichnet man als Kanuwandern oder Wanderpaddeln. Längere Fahrten als Gepäckfahrt. Beim Kanuwandern geht es um aktive Erholung und Spaß in der Natur.

In Deutschland gibt es viele wunderschöne Wanderflüsse sowie Großgewässer - und ganz besonders viele in Niedersachsen!

Die befahrbaren Gewässer sind in Flussführern ausführlich beschrieben und Informationen zu Gefahrenstellen (z.B. Wehren), Schleusen, Hindernissen, Gewässersperrungen und Naturschutzgebieten nachzulesen. An manchen flachen Stellen muss man Treideln und an unbefahrenen Stellen Umtragen.

Beim Kanuwandern zeigt sich uns Paddlern die Landschaft in einer völlig neuen ständig wechselnden Perspektive. Mit ein wenig Übung kann fast jeder mit einem Kanu paddeln und sich von der Natur und dem leise plätschernden Wasser bezaubern lassen.

Aber auch das Seekajakfahren kommt in unserem Verein nicht zu kurz. Besonderheiten des Seepaddelns, im Vergleich zum Paddeln auf kleineren Gewässern, ist die Entfernung zum Ufer, als auch der Einfluss der Gezeiten und Strömungen sowie des Wetters. Eine Seekajaktour bedarf genauer zeitlicher Planung, entsprechender Ausrüstung und der Umgang mit dem Kajak vor allem mit Wellen sowie Rettungs- und Navigationstechniken müssen trainiert werden.

Unsere Wanderfahrer stellen in der KGL den größten Anteil der Mitglieder. Im Sommerhalbjahr sind wir regelmäßig auf ruhigen Heideflüssen wie Böhme, Örtze oder Luhe unterwegs. Etwas spritziger wird es im Harz, wenn wir auf Oker, Rhume oder Innerste etwas temperamentvollere Strecken befahren. Auch Wochenend- und Gepäckfahrten stehen regelmäßig bei uns auf dem Programm und für Geübte auch Fahrten auf der Schlei oder Ostsee. Bei allen Fahrten ist der rücksichtsvolle Umgang mit der Natur für uns Paddler selbstverständlich.

Auch Nichtmitglieder können an unseren Wanderfahrten teilnehmen und sich hierfür ggf. ein Boot in unserem Verein ausleihen.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Dienstagspaddeln

Unser wöchentliches Training für Mitglieder und Gäste mit Paddelerfahrung

hier erfährst du mehr

Kanutouren

Erlebe bei unseren Vereinsfahrten mit Spaß die Natur

hier erfährst du mehr

 
 

Habt ihr im Verein Boote, die ich benutzen kann?
Als Vereinsmitglieder stehen euch Vereinsboote und Zubehör zur Benutzung im Training, auf Veranstaltungen und zur gelegentlichen privaten Nutzung zur Verfügung. Bitte beachtet, dass es in den einzelnen Sparten und abhängig von der geplanten Nutzung verschiedene Regeln gibt. Und bitte verwendet keine Privatboote ohne Zustimmung des Eigners.
Was muss ich bei der Nutzung von Vereinsbooten beachten?
Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass ihr mit der Nutzung von Einerkajaks im Allgemeinen vertraut seid. Falls dennoch Fragen im Hinblick auf Behandlung, Lagerung, Transport oder Handling auf dem Wasser entstehen, wendet euch bitte vertrauensvoll an eure Übungs- oder Fahrtenleiter.
Auf einige spezielle Fälle möchten wir trotzdem hinweisen:
- Transport: Ladung fest verzurren, StVO beachten, Boot nicht über den Boden ziehen
- Einsteigen: keine Paddelbrücke, kein Rutschstart
- Sonderausrüstung: Skeg und Steuer einziehen, loses Material sicher verstauen (… schwimmt nicht immer!)
- Lagerung: Luken öffnen
- Unterwegs: Befahrungsregeln beachten, vorab informieren ...
Wo und wie kann ich mir Vereinsmaterial reservieren?
Für die Leihe von Vereinsmaterial haben wir den Ausleihkalender im großen Clubraum auf dem Tresen. Dort könnt ihr vormerken, wann und wie lange ihr ein Kajak, SUP-Board und andere Ausrüstung für eigene Fahrten oder längere Vereinsfahrten ausleihen möchtet, und ihr könnt sehen, ob es noch frei ist. Für Fahrten auf dem Kanal reicht der Eintrag ins Fahrtenbuch.
Was muss ich im Umgang mit den Booten beachten?
Ihr seid erfahrene Paddler und wisst, wie man gemeinhin mit einem Boot umgeht. Wenn ein Boot Ausstattungsmerkmale hat, die ihr noch nicht benutzt habt (Steueranlage, Skeg o.ä.), lasst es euch auf dem Kanal zeigen.
Für die Dauer der Nutzung seid ihr für einen sachgemäßen Umgang und die Vermeidung von Schäden verantwortlich. Dazu zählen: Schäden am Material, Schäden an Eigentum Dritter während der Verwendung des Materials aber auch Schädigung des Ansehens des Vereins durch Verhalten seiner Mitglieder im Zusammenhang mit Vereinsmaterial. Beachtet bitte, dass Beschädigungen an den Vereinsbooten meistens nicht durch eure Haftpflichtversicherung abgedeckt sind.
Was gilt für die SUP-Ausleihe?
Die aufblasbaren SUP-Boards dürfen nur auf dem Kanal oder auf Vereinsfahrten genutzt werden. Die harten Boards dürfen tageweise ausgeliehen werden. Bitte reserviert sie im Ausleihbuch, das im Vereinshaus auf dem Tresen liegt.
Wegen der begrenzten Anzahl unserer SUP-Boards sind alle Boards jeden Donnerstag ab 17.30 Uhr für den Trainingsbetrieb reserviert.
Auf was sollte ich noch achten und wie verhalte ich mich bei Mängeln oder Beschädigungen?
Bitte überprüft das ausgeliehene Material vor Verwendung auf Funktionstüchtigkeit. Bei Vorhandensein von funktionsbeeinträchtigenden Mängeln sollte das Material – auch im eigenen Interesse - nicht verwendet werden. Meldet bitte Beschädigungen unverzüglich dem Verein (Vorstand, Sportwarte, Übungsleiter ...) z.B. per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Mit dem Eintrag ins Fahrtenbuch bzw. ins Ausleihbuch bestätigt ihr, das Material in funktionstüchtigem Zustand übernommen zu haben.
Solltet ihr in der Lage sein, einen Schaden selbst kompetent zu beheben, freuen wir uns natürlich. :-)
Exkurs: Steuer und Skeg!
Unser Verein hat in der Wanderfahrerflotte mehrere Kajaks mit Steueranlage oder Skeg. Das Steuer wird mit den Füßen bedient und dient zur Richtungsänderung, das Skeg verbessert ausgefahren die Geradeausfahreigenschaften erheblich. Es wird mit einem kleinen Schieber vorne neben der Sitzluke abgesenkt. Beide haben gemeinsam, dass sie mit Seilzügen gesteuert und im ausgefahrenen Zustand bei Grundberührung leicht beschädigt werden.
Deshalb: achtet bitte immer darauf, dass Steuer bzw. Skeg beim Ein- und Aussteigen bzw. im Flachwasser, wo mit Grundberührung zu rechnen ist, eingezogen bzw. eingeklappt sind.
Außerdem:
- Falls doch mal vergessen bitte nie versuchen das Skeg wieder in den Rumpf hinein zu drücken.
- Gepäck in der hinteren Luke bitte so verstauen, dass es nicht an den Seilführungen hängen bleiben kann. Schlimmstenfalls kann sonst ein Loch in den Rumpf gerissen oder das Führungsrohr aus dem Durchbruch zum Skeg gezogen werden. In beiden Fällen gibts die Garantie, dass hinten innerhalb von zwei Minuten alles geflutet ist. Ähnlich verhält es sich bei Booten mit Steueranlage. Beim unvorsichtigen Entladen können die Führungsröhrchen für die Steuerseile aus dem Rumpf gezogen werden. Dann liegt eine 6mm Bohrung offen auf dem Deck und Wasser dringt ein.
- Auch beim Auf- und Abladen vom Hänger bzw. Dachgepäckträger müssen Steuer und Skeg in eingeklappter Position festgestellt und mit Vorsicht behandelt werden sonst verbiegen die Blätter bzw. verknicken die Steuerzüge leicht. Im Zweifelsfall macht euch bitte vorher  kundig, wie man richtig damit umgeht. Oder nutzt ein Boot ohne Skeg bzw. Steuer.
Ich habe gehört, die KGL verleiht Flügel Bootsanhänger, stimmt das?
Für eure eigenen Unternehmungen steht euch ein Leihanhänger (H-AX-166) des Vereins kostenfrei zur Verfügung. Wir setzen voraus, dass ihr im Umgang mit Anhängern im Straßenverkehr und den Gegebenheiten der Bootsverladung vertraut seid. Bei Interesse meldet euch bitte möglichst eine Woche vorab beim Wanderwart (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder vertretungsweise beim Bootshauswart (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an. Bitte beachtet, dass sich die Leihgenehmigung nur auf diesen Hänger (H-AX-166) erstreckt. Der Hänger ist im Rahmen der KFZ-Haftpflicht des Vereins versichert. Für Boote, Boards etc. gelten eigene Regeln (s.o.)
 
Hinweis Wir sind keine kommerziellen Bootsverleiher, d.h. Du kannst Dir als Nichtmitglied nur Boote ausleihen um an unseren Vereinsveranstaltungen teilzunehmen. Mitglieder haben natürlich zu jeder Zeit die Möglichkeit die Vereinsboote zu nutzen.
Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Es werden folgende anonymisierte Daten von Google Analytics ausgewertet: Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, welche Seiten wurden besucht, Absprungrate. Diese Information helfen uns dabei in Zukunft unsere Webseite für unsere Besucher besser zu gestalten, somit profitieren alle von dieser Analyse. Die Verwendung von Google Analytics-Cookies kann jederzeit verhindert werden. Hinweise zur Umsetzung findest Du in unserer Datenschutzerklärung.